Unterordnung

Nach der Begleithundeprüfung hat man die Möglichkeit, im Bereich der Unterordnung weiterzuarbeiten.
Die Ausbildung in der Unterordnung ist ebenso wie alle anderen Sportarten abhängig von der Motivation des Hundes sowie der Fähigkeit seines Hundeführers, ihm die Übungen mit Geduld und Einfühlungsvermögen Schritt für Schritt nahe zu bringen.

 

 

Wir arbeiten ausschließlich über positive Verstärkung, keinesfalls wird Strafe oder Zwang eingesetzt.
Das Ergebnis ist ein freudig und motiviert arbeitender Hund und ein Team, bei dem das Vertrauen und die Bindung stimmt!

 

Es gibt drei Prüfungsstufen, die sich im Schwierigkeitsgrad der Übungen unterscheiden.

Die Begleithundeprüfung I ist eine leicht erschwerte Version der BH-Unterordnung, in der Stufe II kommen die Übungen Voraussenden und Apport hinzu, in der Stufe III der Apport über die Schrägwand, sowie das Steh aus der Bewegung.